Caesar ausprobieren
Eine weitere monoalphabetische Substitutions-Chiffre ist die Caesar-Chiffre, welche nach Julius Cäsar benannt ist. Bei diesem Verfahren wird jeder Buchstabe durch seinen dritten Nachfolger ersetzt. Am Ende des Alphabets wird umgebrochen. So wird beispielsweise A zu D, M zu P und Z zu C. Eine Verallgemeinerung dieses Verfahrens wird Verschiebechiffre genannt. Dabei wird das Alphabet nicht zwingend um drei, sondern um beliebige Stellen verschoben. Die Anzahl der Stellen stellt den Schlüssel dar. Die Caesar-Chiffre wird in diesem Zusammenhang auch als ROT3 bezeichnet, da das Alphabet hier um drei Stellen verschoben wird. Ein Sonderfall ist ROT13, da diese Chiffre bei 26 Buchstaben selbstinvers ist.